JoBa Online-Akademie Workshop für Fachkräfte aus dem pädagogischen oder medizinischen Bereich

2.500,00 

exkl. 19 % MwSt.

Im Seminar wirst Du Dich inhaltlich mit Entwicklungsprozessen (Entwicklungspsychologie, der kognitiven, sozioemotionalen und sexuellen Entwicklung) von Kindern & Jugendlichen, der Thematik der Sexualaufklärung und insbesondere kindzentrierter Präventionsangebote sowie der Bedeutung von sexualpädagogischen Arbeit im Kontext von Schutzkonzepten befassen.

Nicht vorrätig

Beschreibung

JoBa Online-Akademie

Intensiv-Workshop, 24 LE

„Bedeutung der Sexualpädagogik für den Schutz vor sexualisierter Gewalt im Kontext der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit und ohne Behinderung/Beeinträchtigung“

Prävention von sexualisierter Gewalt durch sexualpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
Der Bereich der Sexualpädagogik ist für die Prävention sexualisierter Gewalt von besonderer Bedeutung. Im Seminar werden Sie sich inhaltlich mit Entwicklungsprozessen (Entwicklungspsychologie, der kognitiven, sozioemotionalen und sexuellen Entwicklung) von Kindern & Jugendlichen, der Thematik der Sexualaufklärung und insbesondere kindzentrierter Präventionsangebote sowie der Bedeutung von sexualpädagogischen Arbeit im Kontext von Schutzkonzepten befassen.

Lernziele und Kompetenzen
Wissenskompetenz: Die Teilnehmenden erfassen ein differenziertes Bild der Sexualpädagogik in Hinblick auf Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung und ein grundlegendes Verständnis über die Notwendigkeit von sexualpädagogischen Schutzkonzepten und Präventionsmaßnahmen.
Handlungskompetenz: Die Teilnehmenden können Handlungskompetenzen durch die intensive Auseinandersetzung mit den Inhalten erlernen. Sie können erkennen, dass ein kritischer und mutiger Austausch untereinander wichtig für eine differenzierte Sichtweise auf den jeweils einzelnen Fall und des gesamten Bereichs ist.
Selbstkompetenz/Selbstreflektion: Die Teilnehmenden können ihre eigene Haltung zum Thema „Sexualität vs. sexuelle Gewalt“ hinterfragen und mehr Sensibilität Risikobereiche, Täterpersonen (w/m) und für Betroffene entwickeln. Die Teilnehmenden können lernen sich selbst kritisch zu hinterfragen und sich der eigenen Gedanken und Gefühle in Hinblick auf das Thema bewusst zu werden.

Lernmethode
Die Dozentin möchte mit den Teilnehmenden über die Selbstreflexion ins Gespräch kommen. Es ist ein bewusster mentaler Prozess, der darauf abzielt, seine eigenen Gedanken, Gefühle und Ideen mithilfe von Denken, Nachforschen und Argumentation zu erklären.

Dieser Workshop wird regelmäßig an der DHBW Villingen-Schwenningen durchgeführt, für die Studierenden der sozialen Arbeit im 6. Semester. Umfang & Kosten:

Dieser digitale Workshop umfasst 24 Lerneinheiten á 45 Minuten.

Die Kosten des Kurses belaufen sich regulär auf 2.500 EUR zzgl. 19 % MwSt.
Die Teilnehmeranzahl ist mit max. 30 Personen festgelegt und begrenzt.

Hinweis:

Bitte hinterlege bei der Buchung eine Telefonnummer, so dass wir die Termine mit Dir zeitnahe telefonisch abstimmen können.

Bitte gebe frühzeitig Bescheid (mind. eine Woche vorher), wenn Du an dem gebuchten Workshop nicht teilnehmen kannst. So kann man rechtzeitig nach einem Ausweichtermin schauen.

Bitte habe Verständnis: Solltest Du unentschuldigt fernbleiben und nicht frühzeitig absagen, können Dir Deine Gebühren nicht zurückerstattet werden.

Vielen Dank & herzliche Grüße!

 

Das könnte dir auch gefallen …